Was ist eine Multimomentstudie?

Was ist eine Multimomentstudie?

Bei einer Multimomentstudie handelt es sich um ein Stichprobenverfahren, um statistisch abgesicherte Aussagen über die zeitliche Struktur beliebiger Ereignisse zu erhalten. Es handelt sich dabei um ein Verfahren zur direkten Informationsbeschaffung durch Beobachtungen. Durch die Verwendung von statistischen und stochastischen Methoden wird die Signifikanz und die Wahrscheinlichkeit der Ergebnisse beurteilt.

Die klassische Definition der Multimomentstudie geht von Stichproben durch Fremdbeobachtungen aus. Des weiteren wird sich in vielen Fällen auf die Möglichkeit der Analyse von Aufgabenverteilungen beschränkt - eine Multimomentstudie liefert Aussagen zu der Verteilung von Aufgaben innerhalb des beobachteten Personenkreises. Sie erlaubt eine schnelle Analyse, valide Erkenntnisprozesse und Verbesserungen bei der Einteilung von Verantwortungsbereichen, Zielen, Leistung, Kompetenzen sowie dem Aufbau von unternehmerischen Work-Flow-Systemen. 

Während der Durchführung einer Multimomentstudie wird eine größere Zahl von Datenerfassungen in der Organisation bzw. der teilnehmenden Organisationseinheit über einen längeren Zeitraum durchgeführt. Zur Sicherstellung der statistischen Genauigkeit, müssen die Datenerfassungen an zufällig gewählten Zeitpunkten durchgeführt werden. Außerdem muss der gewählte Zeitraum repräsentativ für die zu beobachtenden Ereignisse sein.

 

Multimomentaufnahme 2.0 - Selbstaufschreibung

Während die klassische Multimomentaufnahme in Fremdbeobachtung durchgeführt wird, hat sich die Selbstbeobachtung - aufgrund erweiterter Möglichkeiten durch die Verwendung neuer Technologien - an dieser Stelle ebenfalls etabliert. Die Verwendung der Selbstaufschreibung ermöglicht es, wesentlich genauere Aussagen über die einzelnen Ereigniszeitpunkte zu erhalten, als dies durch die Fremdboachtung möglich ist. Geistige Tätigkeiten, genauere Verifizierung der Arbeitsschritte, Messungen an unterschiedlichen Arbeitsplätzen und darüber hinaus sogar Messungen über Standortgrenzen hinweg.

Bei der Selbstaufschreibung werden den Teilnehmern minimalinvasiv in zufälligen Zeitabständen die vorher definierten Fragen gestellt. Durch den Einsatz von Smartphones können diese Fragen unabhängig von lokalen Gegebenheiten gestellt werden und jederzeit und an jedem Ort beantwortet werden.

Die Verwendung von Anonymisierungstechniken innerhalb der Software oder innerhalb der Studienorganisation verhindert personenbezogene Auswertungen und die Einzelbeobachtung von Mitarbeitern.

Durch den Einsatz moderner Technologien in Verbindung mit einer bewährten Methode entstehen vollständig neuartige Möglichkeiten der Informationsbeschaffung innerhalb der Organisation.

Tags